· 

Kunst ist Tod! Es lebe die Kunst!

 ... aber die Seele ?

Gott wird's schon wissen

wie er MICH beschissen

(Jakob Haringer, Das Schnarchen Gottes)

 

Kann Kunst heute noch schön sein? So... für "an die Wand hängen"?  – Die Textilkünstlerin Kalyani hat sich von den Moden der Zeit, dem Geschwäntzzz von Kunstprofessoren, - händlern und -tandlern nie beirren lassen. Das Nähhandwerk und die besondere Applikationstechnik hat sie auf abenteuerliche Weise in Südfrankreich erlernt und über lange Jahre hinweg verfeinert und perfektioniert. Sie entwarf und nähte extravagante, hochkomplizierte Mode. Vor allem aber nähte sie, um des Lebens, der Stoffe, der Farbe willen und spannte ihre genähten Gemälde auf Rahmen. Ein vielfältiges Werk der zeitgenössischen Kunst entstand und wuchs – kaum beachtet von der Kritik und dem Markt. Ein Glück vielleicht. Ein Schutz des Schicksals vielleicht einer besonderen Paradiespflanze, nicht vor der Zeit zertrampelt zu werden. Mögen die besonderen Menschen, mit den achtsamen Schritten sie entdecken... Wahre Kunst ist zeitlos. 

 

Im Himmel über Kalyanis Atelier an einem Pfälzer Waldrand am Saum der französischen Grenze sehen die Eingeweihten, die Betrunkenen und die Verliebten die Sehnsucht der Seele & die Sehnsucht der Kunst im ewigen Spiel durch die Lüfte jagen...

 

Wir gönnen's ihnen. Lassen wir sie noch eine Weile gucken, während wir die Tür zum Atelier öffnen...