Andrea Kandler


Andrea Kandler bietet Einzelsitzungen und Ausbildungsseminare in Körperarbeit Ola Mai Na‘au Ali’i® an. Im Rahmen von "Noho 'ana" begleitet sie individuelle Aufenthalte und leitet Gruppenkurse.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die individuelle Arbeit mit Kindern und Eltern. Auf Anfrage bietet sie Autismusberatung, individuelle Beratung, Begleitung und Anleitung  für Eltern von Kindern mit autistischen Verhaltensweisen und anderen Lernschwierigkeiten an.



Das OMNA Institut in Niederbayern ist Andreas lange gehegter Traum: ein geschützter "Freiraum", eine integrative Praxis, eine Schule ohne Wände und die Einbettung der individuellen Lehrer-Schüler/Therapeut-Klient-Beziehung in einen "Ort des Willkommens", der Türen öffnet für neue Erfahrungen, Perspektiven, Freiräume, Handlungsoptionen und Heilung. Ein Ort des unbedingten Willkommenseins, des Vertrauens, der Akzeptanz und des Respekts . . . und der Übung, in jedem Moment auch die Chance zu erkennen, den Schritt ins Freie und hinüber ins immerwährende, immerweite Gewahrsein zu wagen.

 

Nach langjähriger Arbeit als Sonderschulpädagogin, als Beratungslehrerin und Lehrerin für Kinder mit autistischen und auffälligen Verhaltensweisen erschloß und erschließt ihr eine tiefe Überzeugung und Grundmotivation beständig neue Wege: dass es der Schaffung und Gestaltung von ermutigenden, erwartungs- und wertfreien Schutzräumen bedarf, in denen Talente und Möglichkeiten entdeckt und gefördert werden können. Solche Räume waren schon immer selten. Heute scheinen sie weniger zu werden. Doch wie sagt die Hebamme: Wenn du glaubst, dass du aus dem Fenster springen musst, ist das Kind schon fast da. Das OMNA Institut ist vielleicht eines dieser Kinder, das aus den Wehen dieser Zeit geboren wurde. 

Biografischer Werdegang


Andrea Kandler arbeitete nach dem Studium der Sonderpädagogik und -psychologie in München als Lehrerin an der privaten Heimschule am Kinderkrankenhaus Josefinum, in Augsburg und als Beratungslehrerin für Kinder und Jugendliche mit autistischen Verhaltensweisen im Regierungsbezirk Schwaben (Bayern). 

 

Ihre Arbeit innerhalb der schulischen Strukturen empfindet sie zunehmend als beengend. Sie beginnt sich mit hawaiianischer Körperarbeit und Kultur zu befassen und entschließt sich schließlich für den Ausstieg aus dem Schulsystem, auf der Suche nach umfassenderen und nachhaltigeren Wegen Kinder, und überhaupt Menschen, in Anerkennung ihrer Bedürfnisse, Wahrnehmungen und Leiden zu unterstützen.

 

Für ihre individuelle Arbeit mit Menschen waren vor allem prägend: die Ausbildung in hawaiianischer Körperarbeit bei Penny Prior und ihre Erfahrungen mit Integrativer Gestalt und Körperarbeit mit Dr. phil. Leland Johnson und Auguste Erlhoff 

 

Entwicklung des Ausbildungsweges Ola Mai Na‘au Ali’i® für hawaiianische Körperarbeit Lomi zusammen mit Penny Prior. Schließlich Verlagerung des Sitzes des OMNA Instituts von Augsburg nach Niederbayern, bei Eggenfelden. 

 

Die neue "Heimat" des OMNA Instituts im Bacheiblhof eröffnet die Möglichkeit der Weiterentwicklung ihrer körpertherapeutischen Arbeitsweise durch Formate wie Noho'ana und Langzeitbegleitung (auch von Familien), sowie durch einen fortwährenden Prozess der Begegnung, Durchdringung und Verwebung der verschiedenen Perspektiven und Zugangsweisen der Gastdozenten des OMNA Instituts, die mit ihren Kursen und Veranstaltungen den Kalender und den "Geist" des OMNA Instituts beleben.