Wo wir stehen

Habe den Mut, mit uns zu tanzen!

Hula Basics mit Anna & Andrea, Donnerstag 17-18 Uhr auf Zoom

 

Die interessantesten Sachen gäbe es nicht, wenn es nicht mutige Menschen gäbe, durch alle Zeiten hindurch. Mut. Hingabe. Hula – Ein Lebensweg"No hight is too high, when there is assistance filled with Aloha." (Hawaiian. Sprichwort) Wo Hilfe aus Empathie und frei von Erwartung gegeben wird, können die höchsten Höhen erreicht werden. 

 

Du hast Freude an alten Dingen, an fernen Orten, daran, Neues zu entdecken, in Bewegung zu sein, was aufzubauen, das bleibt? Du kennst diese Momente, wenn Traum und Realität seltsam ineinander übergehen....? Du fühlst dich manchmal wie "im falschen Film", denkst dir "ich gehöre nicht hierher", dir entgleitet "etwas"? Wo du STOP schreien willst, werden Worte stumm...?

 

Der wasserreichste Ort der Welt ist ein Bergplateau auf der Insel Kaua'i, genannt "Wai'ale'ale", "rippling waters". Wai'ale'ale ist meist von Wolken und Nebel verhüllt. Hier, im Unsichtbaren, beginnt der Tanz. Deine erste Stunde, dein erster Schritt ist der Beginn deines Weges dorthin nach ganz oben. Du bist schon da. Du stehst schon in diesem magischen Nebel. Es sind die Vorfahren. Es ist Aloha. 

  

Kribbelt was? Dann trau dich! Wir würden dich gerne kennenlernen!

 

Schreib uns bitte eine Mail an: info@omna-institut.de Wir schicken dir dann den Zugangslink zum ZOOM-Raum zu.

Wir treffen uns dort jeden Donnerstag Abend von 17-18 Uhr und gehen unsere Schritte....

Die Teilnahme zum Schnuppern ist kostenlos. Danach kostet die Stunde 10 €

 

Was brauchst du? Du brauchst keinen Hularock und keine Vorkenntnisse. Du brauchst auch nicht viel Platz. Hula ist anpassungsfähig an alle Umstände und kann von jedem Menschen, an jedem Ort und zu jeder Gelegenheit praktiziert werden. Es können Männer und Frauen tanzen, Kinder und Großeltern. Alle sind willkommen. Und wenn dir der Termin nicht passt, dann schreib uns auch an! Dann finden wir eine Alternative. Zeit und Raum sind ja bekanntlich relativ.

 

Backstage?


Hinter den Kulissen vom "Paradies Südsee": Erstens: liegt Hawaii auf der Nordhalbkugel. Zweitens: Hulu Mamo - An der Zeiten Brandung. So heißt unser aktuelles Hulaprogramm mit dem wir 2019 vom bayerischen Wald bis an den Genfer See getourt sind. Genf? Weil dort die UNO sitzt und Hawaiianer seit der Annektierung durch die USA 1898 noch immer Fremde im eigenen Land sind. Der bayerische Wald? Weil es der erste Nationalpark Deutschlands war. Natur einfach mal sein lassen? Man hielt das damals tatsächlich noch für komplett verrückt... "I'm just a nut, a lonesome coconut, tossed by the winds and sea, from Lahaina to Waikiki." (Ned Lindsey) ––– Gute Ideen brauchen Zeit, Mut und Hingabe. Es ist der Weg des Tänzers.


Auf der Suche nach dem, was wir verloren haben


R. K. Bailey in Honaunau, Foto: Boone Morrison
R. K. Bailey in Honaunau, Foto: Boone Morrison

Die Quelle und Inspiration unseres Hālau Hula (Hulaschula) "Ne'e Mai Nā 'Iwa Me Hi'iaka" ist Kumu Hula Roselle Keli'ihonpua Bailey aus Maui, ausgezeichnet als "Kaua'i Living Treasure". Sie gründete vor 40 Jahren die, heute als "Native Hawaiian Organization" anerkannte NGO "Ka 'Imi Na'auao O Hawai'i Institute" (Auf der Suche nach der Wahrheit der hawaiianischen Kultur), von der unser Verein "Ka 'Imi Naauao – Im Dialog mit Hawaii e.V." ein Ableger ist. Neben dem Hulaunterricht, zählen zu den KAIMI Projekten die Restaurierung und Wiederbelebung eines historischen Hulatempels, die Erstellung von Bildungsmaterial, die Archivierung historischer Dokumente, die Kooperation mit lokalen Initiativen zum Schutz bedrohter endemischer und indigener Flora und Fauna, sowie der Wiederbelebung der hawaiianischen Sprache, Kulturaustausche und Aufführungen weltweit. 

Taking Hula Out of the Box (Joana Varawa, in: Art & Culture on Maui, May-Oktober 2005)